Warnen

Vistac GmbH

Der Langstock bleibt auch im angestrebten System die primäre Orientierungshilfe.

Für eine sichere Mobilität wichtige Informationen wie

  • sich schnell nähernde Fahrzeuge und Fahrräder, die sich auf Kollisionskurs befinden,
  • abwärts führende Treppen oder Gruben
  • Hindernisse im Kopf-und Oberkörperbereich

werden jedoch zusätzlich per Vibration des Langstockgriffes angezeigt. Hierzu wird eine Bluetooth Verbindung zwischen Langstockgriff und System hergestellt.

Um sicher zu stellen, dass die vom System erkannten Gefahrenquellen nicht zwischen den verschiedenen anderen akustischen Informationen untergehen, wird vor diesen - jeweils eine eigene Objektklasse bildenden - potentiellen Gefahrenquellen zusätzlich über einen anderen Sinneskanal (haptisch) gewarnt.

Wichtig sind schnell und eindeutig und einfach identifizierbare Vibrationssignale. Der Nutzer soll vor Gefahren rechtzeitig gewarnt - jedoch nicht durch zu viele Zusatzsignale gestört werden. Die Art und Stärke der Vibrationssignale sowie der minimal notwendige zeitliche Vorlauf wird in realistischen Szenarien mit blinden Nutzern evaluiert.

Um den besonders wichtigen Oberkörperschutz sicher zu gestalten, kann der Langstockgriff zusätzlich mit einem Lasermesssystem ausgerüstet werden.